Ergonomie und MSE-Prävention

Was sind eigentlich MSE?
Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) umfassen ein breites Spektrum von Erkrankungen der Weichgewebe, die die Gelenke und die Wirbelsäule umgeben. Betroffen davon sind vor allem die Handgelenke, Ellbogen, Wirbelsäule, Knie. Karpaltunnelsyndrom, Sehnenentzündungen und Rückenschmerzen sind häufige Formen der MSE.

Risikofaktoren

Auch wenn der Gesundheitszustand und die Eigenschaften jedes Einzelnen (Alter, Geschlecht, Körpergröße usw.) in Betracht gezogen werden müssen, zeigen die jüngsten Studien, dass MSE das Ergebnis einer Kombination aus mehreren Risikofaktoren sind:

  • Biomechanische Faktoren: oftmalige Wiederholung von Bewegungen, übermäßige Kraftanstrengungen, extreme Körperhaltungen und Gelenkwinkel, Kälteeinwirkung, Vibrationen usw.
  • Organisatorische Faktoren: Organisation und Umgebung von Arbeitsplätzen.
  • Psychosoziale Faktoren: wie die Arbeit von den Mitarbeitern wahrgenommen wird, Anspannung durch Zeitdruck usw.

In jedem Unternehmen ist die Kombination der Risikofaktoren anders und erfordert daher ein besonderes Verständnis der Arbeitssituationen.

NEODITECH-Lösungen

Wir entwickeln seit 2007 ergonomische Handhabungs- und Hebesysteme, um die Körperhaltung zu optimieren und den Muskelaufwand der Bediener zu verringern.

Vorbeugung durch Ergonomie

Das Wort Ergonomie setzt sich aus den griechischen Wörtern „ergon“ (=Arbeit) und „nomos“ (=Gesetze, Regeln) zusammen. Ergonomie kann folglich als die Wissenschaft von der Arbeit definiert werden, die sich mit der Anpassung der Arbeit an den Menschen (und somit die Verbesserung der Arbeitsbedingungen) beschäftigt.

Eine bessere Anpassung der Arbeit an den Menschen zum Ziel zu haben, bedeutet, so weit wie möglich alle Aspekte der Arbeit zu berücksichtigen: physiologische, psychologische, sowie soziale, objektive und subjektive Faktoren.

Eine bessere Anpassung der Arbeit an den Menschen führt nicht nur zur Zufriedenheit der Bediener, ihrem Komfort und ihrer Gesundheit, sondern auch zur Effizienz der Arbeitsabläufe. Und all das bedeutet einen Produktivitätsgewinn für das Unternehmen!

MSE in Zahlen

Sie machen etwa 80 % der Berufskrankheiten bei Arbeitnehmern des allgemeinen Sozialversicherungssystems aus.

Direkte Kosten einer Berufskrankheit:

  • Karpaltunnel-Syndrom: 11.000 €
  • Hexenschuss: 52.000 €
  • Entstellte Schulter: 80.000 €

Direkte Kosten eines Arbeitsunfalls:

  • Durchschnittliche Kosten eines Arbeitsunfalls, mit Ausfall: 3.000 €
  • Durchschnittliche Kosten eines Arbeitsunfalls in der Handhabung, mit Ausfall: 4.500 €

Indirekte Kosten:

Für den Arbeitnehmer:

  • Arbeitsausfall
  • Kosten für ärztliche Behandlung (Pflege, Krankenhausaufenthalt, Rehabilitation …)
  • Verdienstausfall
  • Arbeitsunfähigkeit
  • Rückkehr zum Arbeitsmarkt

Für das Unternehmen:

  • Haftung der Leitung
  • Zivilhaftung
  • Produktionsverlust
  • Austausch
  • Schulungen

Quellen: Ministerium für Arbeit, Beschäftigung und Gesundheit

ROI-Rechner:

NEODITECH stellt Ihnen eine Anwendung zur Berechnung des ROI für seine industriellen Manipulatoren zur Verfügung.
Wir erklären Ihnen alles!

Was bedeutet eigentlich ROI?
ROI bedeutet „Return on Investment“ (Anlagenrendite) und unser Rechner ermöglicht Ihnen die Berechnung des ROI unserer Produkte.

Wie funktioniert das?
Sie geben einfach die folgenden Daten ein:

  • Ihren Bruttostundensatz
  • Die Anzahl der Bediener, die zurzeit für die Handhabung zuständig sind
  • Die gewünschte Anzahl von Bedienern nach der Aufstellung unserer Geräte
  • Die pro Tag für die Handhabung aufgewendeten Stunden
  • Die Anzahl der Arbeitstage pro Monat
  • Den Erhöhungsfaktor der Anzahl der Handhabungsstunden

Wenn Sie diese Daten eingegeben haben, liefert Ihnen unser Rechner die Mindestzeit, nachdem sich der Cobot-Manipulator vollständig amortisiert hat.

Falls Sie noch Fragen haben oder an einer Simulation interessiert sind, rufen Sie bitte unter (+33) 02 40 46 15 71 an, oder schreiben Sie uns an info@neoditech.com

 NEODITECH